Willkommen bei Klaus Pinter!

Klaus Pinter, born in Schärding am Inn, co-founded the Haus-Rucker-Co collective in Vienna and Düsseldorf and the Haus-Rucker-Inc group in New York. The group participated in internationally renowned exhibitions, such as the Museum of Contemporary Crafts New York and Documenta Kassel as well as the opening exhibition Archéologie de la ville 1977 in the Centre Georges Pompidou Paris... Working as a freelance artist, Klaus has had several exhibits at important historical sites. He likes to deal with places that trigger symbolic, social and artistic resonance (such as the Panthéon in Paris, the Parochialkirche in Berlin, the Albertina in Vienna, the Centre d'Art et de la Nature in Chaumont sur Loire, the National Center of Fine Arts in Cairo, the Musiktheater in Linz, the Nikolaus-Palais in Saint-Petersburg...).

A pioneer of the installation, his frequently pneumatic works glide over fashionable phenomena by combining a strict conception with poetics. They testify to the artist's effort to incorporate the surrounding architecture through lightness and light. His most famous works are owned by the MoMa in New York, the Centre Georges Pompidou and the Albertina in Vienna. Klaus Pinter now lives and works in Vienna and in France, on the island of Oléron (cf. the enclosed last catalogue).


« En plein midi », 2018, Skulptur aus Bambus mit 1100 Blätter aus Zinkblech mit Goldlackierung, Durchmesser: 6,20 m, Centre d’Arts et de Nature, Domaine de Chaumont-sur-Loire

Le musée de l’île d’Oléron, 13. Februar 2016 bis 8. Januar 2017, «Klaus Pinter, Anatomie du désordre», imbrications, assemblages, 2016

Flyhead, 1968, Sammlung Museum of Modern Art, New York

HAUS-RUCKER-CO Architekturutopie Reloaded

22. November 2014 bis 22. Februar 2015

Haus am Waldsee
Argentinische Allee 30
14163 Berlin

Haus-Rucker-Co begann 1967 in Wien an einem radikal neuen Architekturbegriff zu arbeiten. Die Gruppe entwickelte utopische Objekte zur Erweiterung von Wahrnehmung und Kommunikation. Ihre interaktiven „Mind-Expander“ und pneumatischen Luft-Architekturen sorgten auch in New York für internationales Aufsehen. Heute wird die Ästhetik von HRC von jüngeren Zeitgenossen vielfach aufgenommen und weitergedacht.

Centre d’Arts et de Nature de Chaumont sur Loire, Frankreich April – Oktober 2013 «Au premier matin», 2013, pneumatische Skulptur aus PVC, mit vergoldeten Magnolienblättern, Durchmesser: 8 m

Centre d’Arts et de Nature de Chaumont sur Loire, Frankreich April – Oktober 2013 «Chrysalide», 2013, pneumatische Skulptur aus PVC, verschweißt und genäht, mit Fiberglasteilen, 6,5 m x 6,5 m x 5,5 m

Musiktheater Linz «Variations: À la belle rocaille», 2013, pneumatische Skulptur aus PVC mit bemalten Balken, 10 m x 19 m x 3 m; permanente Installation

«Le Cocon», une sculpure flottante; Cambrai, Jesuitenkapelle; eine Ausstellung im Rahmen des internationalen Festivals für zeitgenössische Skulptur «,Escaut. Rives, dérives'»

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, «Klimakapseln», 28. Mai bis 8. August 2010, Abb.: «Flyhead», Haus-Rucker Co. (Laurids Ortner, Günter Zamp-Kelp, Klaus Pinter), 1968

«Le Cocon», 2010, Vorprojekt für die Jesuitenkirche in Cambrai, Association Escaut et Acier

«Vive la nature!», Neue Arbeiten und Skulpturen in der Galerie Heike Curtze, 1010 Wien, Seilerstätte 15/16, 12. November 2009 bis Anfang Januar 2010

«Balloon for two», 1967, Haus-Rucker-Co (Laurids Ortner, Günter Zamp Kelp, Klaus Pinter)
2009 rekonstruiert für die Ausstellung «1968. Die Große Unschuld», Kunsthalle Bielefeld

Für die Pariser Galerie «Piece Unique» wurde die pneumatische Skulptur «Rotor 1» gebaut und jetzt von der Sammlung Liaunig erworben. Das Museum Liaunig in Neuhaus/Suha wurde Ende August eröffnet.

Cold War Modern: Art – Design, 1945–70, V&A, London: 27. September 2008 – 11. Januar 2009, MART, Rovereto: 28. März – 26. Juli 2009, National Gallery of Art, Vilinius: Oktober – Dezember 2009, Martin Gropius Bau, Berlin: Jänner – April 2010, Die Installation «Oasis 7» von Haus-Rucker Co für die Documenta 7 (1972) in Kassel wird vom Victoria & Albert Museum, London, 1:1 rekonstruiert. Mit dazugehörigen Objekten und Zeichnungen nimmt Haus-Rucker Co (Klaus Pinter gründete mit Zamp Kelp und Laurids Ortner die Gruppe)
einen prominenten Platz in der geplanten Ausstellungsreihe ein.

HRC, «Oase 7», Documenta 5, Kassel 1972

Im Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien, wird am 24. Juli 2008 die Ausstellung «Mind Expanders. Performative Körper – utopische Architekturen um ’68» eröffnet. Die Ausstellung läuft bis 30. August 2009. Aus dem reichhaltigen Besitz des Museums an Objekten von Haus-Rucker Co werden unter anderem «Battleship» und «Mind expander II» gezeigt.